Kanuten mit Handicap

Kanu-Club-Fulda – seit einigen Jahren inklusiv.

Seit 2004 gibt es im KCF eine Gruppe von Kanuten mit Handicap, die mindestens einmal in der Woche trainieren. Gegründet wurde die Gruppe von Andreas Dajek und Thorsten Staubach. Neben Athleten von „antonius-netzwerk Mensch“ trainieren Sportler aus der Lebensgemeinschaft Sassen/Richthof, Schüler der Pestalozzi-Schule und eine Schülerin von „Startbahn West“.

Die Kanuten mit Handicap sind inzwischen aus dem Vereinsleben des KCF nicht mehr wegzudenken.

Ihr Paddeltraining findet zeitgleich mit dem Training der weiteren Sportlerinnen und Sportler statt. Zudem nehmen sie neben ihrem Training auch an den verschiedensten anderen Veranstaltungen des KCF teil, z. B. Abpaddeln im Späterbst, der „Lollsfahrt“ von Rimbach nach Bad Hersfeld oder dem Oster- und Herbstputz entlang der Trainingsstrecke beim Bootshaus.

Für sein herausragendes sportliches Inklusionsengagement hat der KCF bereits mehrere Auszeichnungen (so etwa den Heinz-Lindner-Preis des LSB Hessen oder den Inklusionspreis der Stadt Fulda) zugesprochen bekommen.

Fünf Athleten aus der Gruppe haben erfolgreich an der Fahrtenleiterausbildung des Hessischen Kanuverbandes im November 2018 teilgenommen.

SOT-Teamfoto

Weitere Infos unter: behindertensport@kanu-club-fulda.de